GEFÜHRTER WANDERURLAUB IN DER TIROLER ZUGSPITZ ARENA

Mit Wandergast Alexandra von Namlos nach Fallerschein

MEINE WANDERREISE FÜR SINGLES IN TIROLS BERGEN

Hallo, ich heiße Alexandra, bin 52 Jahre alt und unternehme seit vielen Jahren geführte Wanderreisen in der Gruppe. Gemeinsam zu wandern und neue Freizeitpartner kennenzulernen, ist für mich die perfekte Möglichkeit, den Büroalltag hinter mir zu lassen. Bei den Wanderungen verlasse ich mich sehr gerne auf das Wissen und die Erfahrung eines einheimischen Bergwanderführers. Heute erzähle ich dir von unserer Wanderung zum Almdorf Fallerschein in der Tiroler Zugspitz Arena!

Am Beginn des Wandertages treffen wir uns mit der Bergwanderführerin Renate im kleinen Ort Namlos. Wir, das ist eine Gruppe von sechs Wandergästen, darunter ist ein Ehepaar, die anderen sind Alleinreisende, alle ungefähr in meinem Alter. Wie die meisten geführten Wanderungen des Aktivpackages Wandern-Light dauert die Wandertour rund vier Stunden, reine Gehzeit circa 1,5 Stunden. Renate überprüft unsere Wanderausrüstung und dann machen wir uns auf den Weg zum Almdorf Fallerschein.

Wie uns Renate unterwegs erzählt, ist Fallerschein eines der größten Almdörfer der Alpen. Es besteht aus mehr als 40 Almhütten und liegt auf 1.300 Metern Seehöhe. Während wir auf einem gemütlichen Weg am Waldrand entlangwandern, erzählt unsere Bergwanderführerin von den Rothirschen, die wir mit ein wenig Glück in Fallerschein sehen werden. Mein Fernglas habe ich beim Bergwandern ohnehin immer dabei, die Vorfreude steigt. Wir überqueren den Namloser Bach auf einer Hängebrücke, die 20 Meter über dem Wasser schwebt und können erste tolle Fotos schießen.
 

Aktiv Wandern Light
Genusswanderwoche

Gemeinsam mit Gleichgesinnten erlebst du während deines fünftägigen Wanderurlaubs vier landschaftlich reizvolle und einfach zu meisternde Touren. Das Highlight ist die Auffahrt auf die Zugspitze samt gemütlicher Wanderung und Einkehr. Ein Tag zur freien Verfügung.

5 Tage ab € 365,-
Detail

GEFÜHRTE WANDERUNG FÜR FOTOBEGEISTERTE

Danach wandern wir auf einem Forstweg immer weiter taleinwärts, stets begleitet vom Gebirgsbach, der sich in Mäandern durch die ursprüngliche Berglandschaft schlängelt. Unser Wanderweg verläuft vom Start bis zum Ziel im Almdorf immer an der Seite des Namloser Bachs. Vor uns sehen wir jetzt steile Bergwiesen und merken, wie sich das Tal stetig verjüngt. Beim Gehen unterhalte ich mich mit Gertrud, die auch als Frau allein reist und ebenso wie ich froh über den wanderfreudigen Anschluss in der Gruppe ist.

Nach weiteren 40 Minuten Gehzeit ab der Überquerung der Hängebrücke erreichen wir das Almdorf. Ich bin überwältigt! Umgeben von saftig-grünen Weideflächen, auf denen Kühe friedlich grasen, mit Blick auf imposante Berghänge, liegen die urigen Almhütten. Hier stört kein Straßenlärm, ich höre nur das Läuten von Kuhglocken und das Lachen anderer Wandergäste. Wir überlegen, ob wir erst fotografieren oder eine Jause einlegen sollen und entscheiden uns für Letzteres, denn der Durst ist bei allen in der Wandergruppe groß.
 

BROTZEIT IN FALLERSCHEIN MIT PANORAMABLICK

Auf der Sonnenterrasse in Michl’s Fallerscheinstube , in der es sogar eine Schauküche gibt, staunen wir über die wechselnden Schattenbilder an den steilen und baumfreien Berghängen, die von den rasch vorüberziehenden Schönwetterwolken geworfen werden. Anschließend schlendern wir – diesmal getrennt – durch das Almdorf, jeder für sich auf der Suche nach den originellsten Fotomotiven. Hütten, Almen, Weidetiere und blitzende Schneefelder auf den Bergen, es ist schon fast kitschig.

Bevor wir den Rückweg nach Namlos antreten, besuchen wir den Wildbeobachtungsstand. Jetzt heißt es still sein und das Fernglas zücken. Tatsächlich können wir etwa 40 Stück Rotwild, darunter beeindruckende Hirsche, bei der Äsung beobachten. Ein toller Abschluss unseres Besuchs im Almdorf! Für mich war diese Wanderung ein echtes Highlight während meines geführten Wanderurlaubs in der Tiroler Zugspitz Arena. Ich werde übrigens nächstes Jahr wiederkommen, gemeinsam mit Gertrud, der Termin ist schon fix im Kalender eingetragen.
 

von Alexandra
  • geführte Wanderung
  • Naturliebhaber
  • Fotobegeisterte

DIE BESTEN ANGEBOTE ZUM WANDERN UND BIKEN

Du willst allein, mit deinem Partner oder dem besten Freund ein paar sportliche Urlaubstage verbringen, hast aber am meisten Spaß, wenn du Wanderungen und Biketouren in der Gruppe unternehmen kannst? Dann bist du in der Tiroler Zugspitz Arena genau richtig! Insgesamt sechs Sportprogramme in zwei Leistungsstufen – light und plus - stehen zur Wahl. Beim Wandern im Tal der Erholung bist du entweder rund um Berwang, Bichlbach oder Heiterwang am See unterwegs. Im Tal der Energie erwarten dich Wanderungen rund um Ehrwald, Lermoos und Biberwier, Biker erkunden die gesamte Sportregion.
 

Genusswanderwoche

Tal der Erholung: 4 geführte Genusswanderungen, Gehzeit jeweils 3-4 Stunden, freie Unterkunftwahl, Auffahrt mit der Zugspitz-Bahn, Einkehr.

5 Tage ab € 365,-
Detail
Sportliche Wanderwoche

Tal der Erholung: 4 geführte anspruchsvolle Bergwanderungen, Gehzeit jeweils 5-7 Stunden, freie Unterkunftwahl, Wandertour auf die Zugspitze mit Einkehr.

5 Tage ab € 395,-
Detail
Wandern und Fitness

Tal der Energie: 4 geführte Genusswanderungen und Fitness am Berg, Gehzeit jeweils 3-4 Stunden, freie Unterkunftwahl, Fahrt auf die Zugspitze und Einkehr.

5 Tage ab € 365,-
Detail
Bergwandern und Laufen

Tal der Energie: 4 anspruchsvolle Bergwanderungen, Laufkurs Gehzeit jeweils 5-7 Stunden, freie Unterkunftwahl, Wandertour auf die Zugspitze mit Einkehr.

5 Tage ab € 395,-
Detail
Biken für Genießer

Tal der Energie & Tal der Erholung: 4 sportlich-gemütliche Mountainbike-Touren, Dauer jeweils 5 Stunden, freie Unterkunftwahl, Auffahrt mit der Zugspitz-Bahn, Einkehr.

5 Tage ab € 395,-
Detail
Biken für Sportliche

Tal der Energie & Tal der Erholung: 4 Touren für routinierte Mountainbiker, Dauer jeweils 5 Stunden, freie Unterkunftwahl, Wandertour auf die Zugspitze mit Einkehr.

5 Tage ab € 435,-
Detail
next page